2015_Presse_Entkusseln

Lions Club entkusselt Heidefläche

Hermannsburg-Bergen | 15. Oktober 2015 | erschienen im Blickpunkt, Ausgabe 15.10.2015
Arbeitseinsatz am Haußelberg: 25 Helfer "grasen" 8 Hektar ab
Mitglieder der Lions-Clubs der Zone Celle beim Entkusseln der Heidefläche Haußelberg bei Müden |

Die Kulturlandschaft Heide muss regelmäßig entkusselt werden, sonst übernehmen schnell Kiefer und Birke die Überhand und der Wald kehrt zurück. Der beste "Entkusseler" ist die Heidschnucke, die nicht nur die Heide kurz hält, sondern auch die Triebe von Kiefer und Birke verbeißen soll. Leider schaffen es die in der Gemeinde ansässigen Schäfer nicht, alle Heideflächen mit ihren Heidschnucken "abgrasen" zu lassen. Hier ist also der Mensch gefordert sicherzustellen, dass die Pionierpflanzen nicht überhand nehmen.

Von den "Lions" ist bekannt, dass sie, ähnlich den Pfadfindern, ständig auf der Suche nach einer guten Tat sind. Oft helfen sie mit Spenden, aber besonders in der Südheide ist auch die Schaffenskraft der Lions gefragt. Dr. Harten Voss aus Hermannsburg hatte die Idee, nicht wie bei einem Benefizkonzert, die Brieftasche zu öffnen, sondern tatkräftig zuzulangen und eine Heidefläche zu entkusseln. Diese Idee kam bei den Mitgliedern des Lions-Club und beim hiesigen Vorsitzenden Helmut Kuhlmann gut an. Der Sekretär Jürgen Marquardt übernahm die Organisation und trommelte Mitglieder aus dem Kreis Celle zusammen, die sich an dieser Aktion beteiligten. Nun musste eine öffentliche Fläche ausgesucht werden. Hierbei half der Landschaftspfleger Jörg Barsuhn vom Landkreis bei der Auswahl, die auf eine Heidefläche am Haußelberg bei Müden fiel.

Rund 25 "Löwen" trafen sich dazu am vergangenen Sonnabend im Wiesenweg, um gemeinsam zum Haußelberg zu fahren. Bewaffnet mit Spaten und Astschere ging es auf die Heidefläche am Haußelberg, und rund acht Hektar Heide stand zur Entkusselúng bereit. Mit von der Partie war auch Landschaftspfleger Jörg Barsuhn, der mit Rat und Tat zur Seite stand. Bilderbuchwetter sorgte dafür, dass die Arbeit schnell voranging. Das Gehölz wurde am Wegesrand gestapelt, sodass es abgefahren werden kann. Gegen Mittag machte sich auch Landrat Klaus Wiswe auf den Weg in die Heide und brachte gleich Südheides Bürgermeister Axel Flader mit. Der Landrat bekundete seine Begeisterung für den "Arbeitseinsatz", ließ sich nicht lumpen und spendete ein deftiges Eintopfessen, das im Anschluss an die Entkusselung im "Pferdestall" des "Löwen" Carsten Dickow aus Müden, der hier das Landhotel Bauernwald betreibt, eingenommen wurde. Hier wärmeten sich die Lions auf, und auch das heiße Eintopfessen begeisterte die Entkusseler.