2015_Presse_Edeka-Lauf

Erlös des Losverkaufs geht an den Runden Tisch Hermannsburg und den TuS Hermannsburg

Hermannsburg-Bergen | 26. November 2015 | erschienen im Blickpunkt, Ausgabe 26.11.2015
Thomas Hermsdorf gewinnt Hauptpreis bei LIONS-Aktion und darf seinen Einkaufswagen füllen
Zahlreiche "Löwen" feuerten den Gewinner des "Edeka-Laufs", Thomas Hermsdorf (rechts), an. Firmenchef Ralf Ehlers (links) übernahm die gesamten Kosten. | Blickpunkt

Jahr für Jahr ist der Lionsclub Hermannsburg auf dem Wein- und Kartoffelmarkt vertreten und verkauft Lose. Mit einem Euro sind die Loskäufer dabei und spenden damit zunächst einmal für einen guten Zweck, denn der Erlös geht an soziale Zwecke. Die Lionsclubs auf der ganzen Erde wirken dabei als Mitglieder einer internationalen Organisation weltweit in sozialen, kulturellen und medizinischen Programmen sowie in Katastrophenhilfen mit. Darüber hinaus sind die einzelnen Clubs aber durchaus auch gefordert, vor Ort für Toleranz, Humanität, Bildung und Völkerverständigung einzutreten und ein Beispiel für guten Bürgersinn zu geben. 

Mit dieser Bestimmung der Mittelverwendung für Sprachförderung durch den "Runden Tisch Hermannsburg" und durch das Beitragssponsoring beim TuS Hermannsburg hat der Lionsclub Hermannsburg-Bergen versucht, eine Brücke zwischen lokalem und internationalem Einsatz zu schlagen. Über 800 Lose verkaufte der Club auf dem Markt, und die "Löwen" versprachen das Losergebnis auf eine runde Summe zu erhöhen und hälftig dem Runden Tisch und dem TuS zur Verfügung zu stellen. 

Eigentlich sollte von diesem Gesamtbetrag auch der "Edeka-Lauf" finanziert werden. Dabei hat der Gewinner der Losaktion die Möglichkeit, zwei Minuten nach Belieben im Edeka Markt in Hermannsburg seinen Einkaufswagen zu füllen. Gewinner des diesjährigen Edeka-Laufs war Thomas Hermsdorf, dem früher Schuhgeschäfte in Hermansburg und Faßberg gehörten. In Anbetracht, dass sein Einkauf von der Spendensumme abgezogen werden soll, hatte sich der Hauptgewinner eine "Bremse" verpasst und füllte seinen Einkaufswagen nur moderat. 

Dies hatte auch der Eigentümer der Edeka-Märkte in der Südheide, Ralf Ehlers, bemerkt und sah, dass der Whisky-Freund nur eine kostengünstige Flasche in den Einkaufswagen legte. Damit war der Chef jedoch nicht einverstanden und so konnte sich Thomas Hermsdorf einen guten Whisky aussuchen. Begeistert vom moderaten Einkauf des Gewinners, verzichtete Ralf Ehlers auf die Bezahlung seitens der Lions und spendete somit den kompletten Inhalt, sodass für den guten Zweck der volle Beitrag zur Verfügung stand. Thomas Hermsdorf hatte auch jede Menge Waffeleis in den Einkaufswagen gelegt und nach dem Edeka-Lauf an die anwesenden "Löwen" verteilt.